Banner-BTF
SDCircle
SD-Lifestyle

Anfängerkurse

Anfängerkurse finden bei genügend Interessenten immer  Montags  von 19.00 - 21.00 Uhr im großen Übungsraum im Bürgerhaus Seepark in 79110 Freiburg statt.

Wie werde ich Square Dancer ??
Um Square Dancer zu werden sollten Sie Spaß und Freude an Bewegung und Musik haben. Square Dance ist kein Ein-Personen-Tanz, Sie tanzen in Gruppen zu acht.
Square Dance lernen Sie in einem Anfängerkurs der meistens im Herbst beginnt. Viele Square Dance Clubs bieten dem interessierten Publikum "Tage der offenen Türe" - so genannte OPEN HOUSE- an, in denen Square Dance Vorführungen dargeboten werden, allgemeine Informationen zum Verein und zum Square Dance und ganz wichtig: das anwesende Publikum kann selbst die ersten Schritte beim Square Dance ausprobieren ohne jegliche Verpflichtung.
Haben Sie und Ihr Tanzpartner die ersten Berührungen sowie den Spaß und die Freude mit Square Dance erlebt und wollen am liebsten gar nicht aufhören, dann hat Sie tatsächlich das “Square Dance Virus”  eiskalt erwischt.
Die einzige Möglichkeit: machen Sie und Ihr Partner einen Anfängerkurs mit.

Der SDC Breisgau Twirlers Freiburg bietet 2 Kurse zum Square Dancer an: den Basic-Kurs und der Mainstream-Kurs

Basic-Kurs: zunächst werden die ersten Schritte bzw. Figuren gelernt. Am Anfang für den einen oder anderen Anfänger mühsam, da Square Dance viel mit Zuhören und dann Laufen zu tun hat. Damit die Anfänger nicht überfordert sind werden die regulären Tänzer zwischen durch alleine tanzen. Nach 5 bis 8 Abende werden die Anfänger und die regulären Tänzer gemeinsam lernen und lehren. Der Basic-Kurs endet nach ca. 20 Abenden.

Kosten: pro Person: 55,00 Euro
Jugendliche bis 15 Jahre, Wehr -oder Ersatzdienstleistende 50% Rabatt

Kursbeginn Basic: voraussichtlich Montag, 24. September 2018

Ende Basic-Kurs: voraussichtlich am Montag, 1. April 2018

Mainstream-Kurs: Im Anschluß des Basic-Kurses besteht dann die Möglichkeit, genügend Interessenten voraus gesetzt, mit dem Mainstream-Kurs (Fortgeschrittenen-Kurs) weiter zu machen. Enden wird der "Mainstream-Kurs" mit der "Graduation zum Square Dancer". Ab diesem Zeitpunkt kann man den Square Dance Clubs aktiv beitreten und weltweit mittanzen. Trotz der relativ langen Ausbildungszeit sollten Sie sich Zeit lassen und nicht ungeduldig werden.

Kursbeginn Mainstream voraussichtlich Montag, 8. April 2019

Kosten: pro Person: 35,00 Euro
Jugendliche bis 15 Jahre, Wehr -oder Ersatzdienstleistende 50% Rabatt

Ende Mainstream-Kurs: voraussichtlich am Montag, 7. Juli 2019. Enden wird der "Mainstream-Kurs" mit der "Graduation zum Square Dancer". Ab diesem Zeitpunkt kann man den Square Dance Clubs aktiv beitreten und weltweit mittanzen.

Voraussetzung, dass die Kurse stattfinden können:
Es sind genügend Anmeldung vorhanden und die Anzahl der weiblichen und männlichen Tänzer ist ausgewogen. Denn die Mitglieder füllen bei Bedarf die Squares auf. Sie sind nur bedingt für die Anfänger als Mittänzer dabei! Rechtzeitige Anmeldung, am Besten mit einem Partner, sichert den Teilnehmerplatz

Anmeldung: hier finden Sie das Anmeldeformular

 

Was soll zum Square Dance als Anfänger getragen werden?
Herren (boys/ gents): die Herren benötigen für den Anfang nahezu nichts, was sie nicht schon besitzen. Eine lange Hose mit Gürtel, bequeme Schuhe (möglichst mit Ledersohlen) und ein Oberhemd mit langen Ärmeln. Die Krawatte oder Fliege können Sie zu Hause lassen.
Nicht erwünscht sind: kurze Hosen, Trainingsanzüge, achselfreie bzw. ärmellose T-Shirts, offene Schuhe (Sandalen), Badeschlappen.

Damen (girls / ladies): tragen Sie Kleidung nach eigener Wahl, in der Sie sich frei und ungezwungen bewegen können. Enge Röcke sind beim Tanzen hinderlich. Falls Sie ein Kleid tragen, das beim Drehen hoch oder weit ausschwingt, ist es angebracht, über der Strumpfhose oder Unterwäsche ein Höschen zu tragen. Größe, Form und Farbe (außer hautfarben) bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Das ist besonders bei traditioneller Kleidung mit Petticoat der Fall.
Nicht erwünscht sind: Trainingsanzüge, Badeschlappen, rückenfreie Kleider bzw. Zweiteiler, achselfreie bzw. ärmellose T-Shirts.

Schuhe
Damen (girls / ladies): am besten wählen Sie Schuhe ohne hohe Absätze oder Plateausohlen, um Drehungen und Richtungsänderungen schnell und ohne Stolpern ausführen zu können. Kleine Absätze sind durchaus gestattet, sofern dadurch Drehbewegungen nicht behindert werden. Extrem hochhackige Schuhe, oder Schuhe mit Plateausohlen sollen aus Sicherheitsgründen und wegen der Verletzungsgefahr nicht getragen werden.

Herren (boys/ gents): sie tragen normales Schuhwerk ohne extremes Profil, aber keine offenen Schuhe (Sandalen). Für die traditionelle Kleidung sind Westernstiefel oder Stiefeletten beliebt. Sie geben dem Square Dance den nötigen Stil, sind jedoch nicht zwingend.

Man sollte nicht vergessen: Square Dance ist ein Tanz und man sollte dafür entsprechend gekleidet sein!

Die allgemeine Sauberkeit und Körperpflege ist keine Frage: das ist selbstverständlich!

Kinder im Kurs:  ist das überhaupt ein Problem? Nur, wenn sie zu klein und unter zehn Jahren sind, und dann auch nur, wenn sie mit Erwachsenen zusammen im Kurs sind. Sonst sind sie wie ein Schwamm - sie saugen alles in Kürze auf und spielen damit. Aber die Konzentration hält, je nach Alter, nicht so lange durch wie bei Erwachsenen.
Eltern: Es ist Eure Pflicht, "angel" zu spielen! Grund: Für 'lange Kerls' ist es schon manchmal nervig, einen eklatanten Größenunterschied in Tanzpartnern zu haben.

Senioren im Kurs: absolut kein Problem, sofern Beweglichkeit und Konzentrationsvermögen noch ausreichend vorhanden sind. Manchmal müssen die 'kleinen grauen Zellen' wieder geweckt und die eingerosteten Gelenke neu belebt werden, aber das ist der Gesundheit nur förderlich. Es dauert vielleicht ein bisschen länger, bis die Figuren richtig sitzen, aber danach werden Senioren zu den treuesten und anhänglichsten Klubmitgliedern. Denn: hier kommen sie wieder mit jüngeren Altersgruppen gleichberechtigt und respektiert zusammen.

Damenüberhang: (falls Damen dies lesen und das Problem mit ihrem sich weigernden Partner haben, zeigen Sie "ihm" den folgenden Absatz!)

Haben die Damen die Mehrheit im Kurs oder Klub? - Klar doch - regelmäßig!

Warum ist das so? Nun - Frauen sind für das Tanzen an sich leichter zu begeistern, und da die Herren der Schöpfung keine Ahnung haben, was auf sie zu kommt, blocken sie erst mal ab. Sie könnten sich ja blamieren oder 'es schaut jemand zu', oder 'ich kann / will nicht tanzen'.
Meist sind die Herren, wenn sie erst "überredet" (überzeugen lässt sich ja ein Mann bekanntlich nicht so einfach) wurden, dann später die treibende Kraft!

Folgende Erfahrungen schon gemacht: Je höher und interessanter das tänzerische Können wird, desto mehr Männer bleiben. Einige Damen ziehen da nicht mit. Sie wollen lockeren 'Ringelpiez mit Anfassen' - das kriegen sie bei Square Dance nicht! Die Herren wollen eine Herausforderung - das kriegen sie bei Square Dance! Dann kann es später wieder zu Gleichstand kommen.

Auch wenn viele Damen sich eher für das Tanzen begeistern so soll Square Dance kein "Damenclub" sein oder werden. Auf die richtige Mischung kommt es an. Kommt ein Mann mit seiner Lebensgefährtin zum Square Dance und tanzt die Hälfte des Abends wohl oder übel mit einer anderen Partnerin während seine Begleitung "sitzen muß" kommt mit Sicherheit Frust auf. Ebenso, wenn viele Solo-Tänzerinnen am Rand sitzen müssen, weil nicht genügend Herren vorhanden sind.

Da spielt es auch keine Rolle, wenn Tänzerinnen  den "Männer-Part" tanzen wollen und auch können. Es sieht nicht gut aus und erschreckt mögliche interessierte Männer, wenn sie auf einen "Damenclub" treffen.

Square Dance ist einfach schöner,
wenn Frauen und Männer in ausgeglichenem Verhältnis miteinander Tanzen und Reden können

SD-Lifestyle